5 positive Dinge die mich heute glücklich gemacht haben:

 

-in aller frühe eine Nachricht von meinen Freund bekommen ( die richtig gut tat! )

- das erste mal seit langem wieder einkaufen gewesen ohne jegliche Angst. Ich war total entstpannt.

-  ich habe der Angst nicht nachgegeben als mir gegen Mittag und auf Arbeit so schwindelig war.

-man hat mir bei der Arbeit geholfen.

-nettes Gespräch mit Arbeitskollegen gehabt.

-leckeres Essen gehabt.

Oh, das sind sogar 6 positive Dinge. Na, das doch fein

Sollte man mal jeden Tag machen, schließlich vergisst man diese schönen Momente gerne.

 

13.8.13 21:23, kommentieren

Der Schwindel der mich heute Mittag ereilte hatte mich ganz schön umgehauen. Ich saß vorm Pc und aufeinmal bemerkte ich das ich total zitterig wurde. Vor dem Mittag war meine Zuckermessung auf 71, schon niedrig. Wahrscheinlich lag es dadran das ich so am zittern war. Vielleicht ist mein Zucker sehr schnell abgesunken. Nach dem Mittag essen war mir so komisch, immer noch so am zittern. Habe mich dann hingelegt und die Angstgedanken haben mich eingeholt. Ständig habe ich Angst gehabt das extremer Schwindel einsetzt, das ich umkippe... Irgendwann bin ich dann eingepennt und als ich aufgewacht bin war mir immer noch komisch. Doch ich blieb tapfer und fuhr zur Arbeit. Erst war noch alles super, aber nach 2 Stunden fing ich an unruhig zu werden, wieder Schwindelgefühle.. Ob es wohl auch am Wetter lag? Schließlich wurde es ständig schwarz am Himmel.. zusätzlich mit Gewitter... Aber ich hab es durchgehalten ..

Jetzt geht es mir ja auch gut. Naja, es geht. Andere Probleme.

Mein Freund war zwar total lieb heute morgen zu mir, und es hat mir auch meine Eifersucht genommen.. aber trotzdem.. Bald ist sein Geburtstag und ich möchte mir nicht ausmalen welche Frauen ihn gratulieren. Besonders die, die er damals getroffen hat, im Kino war & im Krankenhaus besucht hat. Sie muss ihm schon was bedeuten. Aber ich kann eh nichts ändern. Bald werden sie sich sowieso wieder treffen, und ich kann es sowieso nicht verhindern. Doch vertrauen fällt mir da einfach schwer ... weil er mich deswegen schonmal angelogen hat... mich fallen gelassen hat.. wegen ihr.. er hat sich Tage nicht gemeldet.. und mich angelogen ... mir verheimlich das er zu IHR fährt.. Es tut heute noch weh wie damals... Und ich habe es auch noch "zufällig" erfahren.. Das allerschlimmste, hätte ich es damals nicht herausgefunden.. hätte ich es heute noch nicht gewusst... Es ist nicht schlimm weibliche Freunde zu haben.. Aber bitte nicht unter diesen Umständen, das alles heimlich zutun... Warum hat er das nur getan.. Ich bin doch selber schuld... Vielleicht haben sie sogar was angebändelt... und es hat doch vielleicht nicht gepasst... ach ich will nicht so denken! Ob ihn vielleicht mein Geschenk für ihn gefällt? Vielleicht schenkt sie ihm ja auch was....... oder sie treffen sich wieder.... ....

Die Gedanken dadran sind so schlimm das ich keine Filme mehr gucken kann wo irgendwas mit Liebe und Beziehung vorkommt. Weil es doch nur mit fremdgehen und neu verlieben zutun hat.

Wo wir schon bei Filme sind. Mir wird schlecht wenn ich Infos über neue Filme lese. Denn die beiden waren ja im Kino. Die könnten sich ja eines der neuen "liebesfilmchen" von Til Schweiger und Co. gucken. Mir wird einfach nur schlecht bei den Gedanken... 

Ja, ich bin schon schlimm .... Aber vielleicht ist es doch berechtigt? Nur irgendwann muss man lernen zu verzeihen ..Aber was soll man verzeihen.. wofür man sich nichtmal "richtig" entschuldigt hat.. sondern nur flüchtig abschweift und garnicht groß darüber redet...."Da war nichts"... Der Satz ist auch schon alt.. vielleicht sollte man den Satz nicht nur hören, sondern auch die Sicherheit dadrin spüren...

 

13.8.13 22:15, kommentieren

Innere Unruhe .. Angst ..

Ich mag nichtmehr. Tränen habe ich heute vergossen, ekelige Selbstzweifel entwickelt .. ich bin müde. Müde vom nachdenken, von all den ganzen Selbstmitleid... Er fehlt mir. 

12.8.13 21:45, kommentieren

Ich habe das Wochenende geschafft & auch überlebt. Nachdem ich öfters dachte eine Thrombose würde sich ankündigen sowie die Vorstellung das ich im Spiegel an meiner Schläfe eine dicke Ader sehe wo daraufhin mein Kopf blau anlaufen würde bin ich erleichtert das morgen Montag ist. Morgen liegt sogar garnichts an. Hach, keine anderen Verpflichtungen außer Spätdienst. Herrlich.

Was nicht so toll ist, ich habe Angst wieder in alte Gewohntheiten zu fallen was meine Beziehung betrifft. Die letzten Tage waren einfach wunderschön, ich hatte das Gefühl ihm bedingslos vertrauen zu können. Es gab wenig Streit, ich fühlte mich von ihm geliebt und geschätzt. Doch heute war wieder so ein Tag wo er sich kaum bis garnicht meldete, wir kaum schrieben. Ich mache mir wieder Gedanken das seine Gefühle plötzlich weniger geworden sind .. er mich nicht mehr so mag... Schwachsinn ! Sagte mein Herz... aber mein Kopf. Das ist zum heulen. Schließlich kann man doch nicht ständig aneiander kleben! Das weiß ich .. aber man denkt immer das schlimmste... Ich habe ihn meine Bedenken noch nicht mitgeteilt.. werde ich auch nicht.. denn es ist einfach unnötig. Ein bisschen Ablenkung, dann ist das Thema sicher vergessen ... Nur weil ich in anderen Beziehungen so verletzt und enttäuscht worden war, muss es dieses mal nicht so sein. Ich darf ihn nicht damit vergleichen was andere gemacht haben!

11.8.13 20:37, kommentieren

Das einkaufen gehen war heute wieder ein kleiner Kampf zwischen Ruhe bewahren und der Angst durchzudrehen. Es war zwar nicht ganz so schlimm wie sonst, aber trotzdem anstrengend. Ich merke immer wieder schwer es mir fällt mich auf bestimmte Dinge zu konzentrieren. Z.B wenn ich mit meiner Mutti vorm Regal stehe und sie mich fragt, weißt du wo das und das steht? Ich stehe dann davor und hab das Gefühl von Schwindel. Ich suche verzweifelt dannach, aber es tut so weh in den Augen, es ist anstregend. Als hätte ich Scheuklappen auf!

Warum begleitet mich das Gefühl ständig.. warum ... Ich verstehe das nicht .. Wieso kann ich nicht wie ein normaler Mensch leben? 

Ansonsten war heute alles sehr bescheiden .. Morgen wieder um halb 3 aufstehen .. auf zur Arbeit.. und am Nachmittag dann nochmal. Und Sonntag wiederholt sich das ganze. Dann ist Montag wo ich mich schon sehr darauf freue, weil ich dann wieder Spätschicht habe, und somit auschlafen kann <3 Dann geht für mich der "normale" Rythmus weiter Ich mag diese Frühschicht nicht .. zumal ich noch depressiver bin als sonst. In der Dunkelheit kommen die düsteren Gedanken eher an mich ran als wenn Tags die Sonne scheint. Auch bin ich viel ängstlicher... Naja. Ich schaffe das. Mache das ja schon seit einen Jahr alle drei Wochen

Mir fehlt mein Freund, ich will ihn endlich wiedersehen .. ihn in meinen Armen halten .. knuddeln... auch wenn er mich manchmal in den Wahnsinn treibt ...  ... so ist er die größte Stütze für mich in meinen Leben.  Er kann mich aufbauen und mir auch ein Lächeln ins Gesicht zaubern & mir meine Angst nehmen. Ich danke ihn so sehr dafür.

9.8.13 20:40, kommentieren

Zu allen Überfluss...

... wo ist mein Schatz?

Er fehlt mir. 

Gerade jetzt, jetzt brauch ich ihn sehr.

Aber er ist nicht da, er ist weg. Wann er wiederkommt, hat er nicht gesagt.

Ich will aber doch noch seine Stimme hören! Doch es ist schon so spät. 20:22.

Mein Wecker klingelt um 2:30... Hm.

Was mach ich nur bloß...

6.8.13 20:25, kommentieren

Angst vor der Angst.

Es gibt kaum eine Angst die schlimmer ist, als Angst zu haben .. vor der Angst.

Morgen hab ich wieder einen Termin beim Zahnarzt, er hat mich völlig überrascht angerufen .. weil morgen etwas frei geworden war. Sehr toll dacht ich .. Bei den letzten Besuchen wurde mir immer total schwindelig.. Ist doch klar, das ich jetzt hier sitze als hätte ich Hummeln im Hintern. Ich wollte eigentlich noch absagen .. Weil ich die Nummer nichtmehr wusste schaute ich im Internet nach. Klickte deren Homepage an und wurde mich einen überaus freundlichen Bildschirm begrüßt.

 "Angstzustände? Bei uns nicht!"

.... Hahaha...

...ha...

 

Auch wenn es mehr an die Angsthäschen gerichtet ist die Schweißausbrüche bekommen wenn sie an Bohrer und Co. denken, so wischte ich mir meine Tränen mit einen leichten Lächeln davon & legte das Telefon zur Seite. Selbst wenn ich absagen würde, würde der Termin sich um höchstens 1-2 Wochen verschieben. Und dann? Ja dann ist Tag X. So hab ich es morgen wenigstens hinter mir ... Trotzdem ist die Angst groß umzukippen. Der Schwindel war ja wirklich echt nachdem ich damals aufgestanden bin. Laut Dr. Google könnte es auch daran liegen, das der Nacken verspannt sein könnte.. & durch die Haltung Schwindelgefühle auslöst.. Ach, es könnte ja auch was Lebensbedrohliches sein .. oder nicht? ... Ja. Oder halt auch nicht. Ich werds überleben .. I hope.

6.8.13 20:11, kommentieren


Werbung