Ich habe das Wochenende geschafft & auch überlebt. Nachdem ich öfters dachte eine Thrombose würde sich ankündigen sowie die Vorstellung das ich im Spiegel an meiner Schläfe eine dicke Ader sehe wo daraufhin mein Kopf blau anlaufen würde bin ich erleichtert das morgen Montag ist. Morgen liegt sogar garnichts an. Hach, keine anderen Verpflichtungen außer Spätdienst. Herrlich.

Was nicht so toll ist, ich habe Angst wieder in alte Gewohntheiten zu fallen was meine Beziehung betrifft. Die letzten Tage waren einfach wunderschön, ich hatte das Gefühl ihm bedingslos vertrauen zu können. Es gab wenig Streit, ich fühlte mich von ihm geliebt und geschätzt. Doch heute war wieder so ein Tag wo er sich kaum bis garnicht meldete, wir kaum schrieben. Ich mache mir wieder Gedanken das seine Gefühle plötzlich weniger geworden sind .. er mich nicht mehr so mag... Schwachsinn ! Sagte mein Herz... aber mein Kopf. Das ist zum heulen. Schließlich kann man doch nicht ständig aneiander kleben! Das weiß ich .. aber man denkt immer das schlimmste... Ich habe ihn meine Bedenken noch nicht mitgeteilt.. werde ich auch nicht.. denn es ist einfach unnötig. Ein bisschen Ablenkung, dann ist das Thema sicher vergessen ... Nur weil ich in anderen Beziehungen so verletzt und enttäuscht worden war, muss es dieses mal nicht so sein. Ich darf ihn nicht damit vergleichen was andere gemacht haben!

11.8.13 20:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung